Rundwanderung Schober Frauenkopf

Schober Rundwanderung über den Frauenkopf im Salzkammergut

Bei meiner heutigen Wanderung nehme ich dich wieder mit ins wunderschöne Salzkammergut! Die Schober Rundwanderung führt vorbei an zwei Gipfeln: dem Frauenkopf und dem Schober. Diese Wanderung dauert nur rund 2 Stunden, ist also definitiv nicht lang, dafür umso anspruchsvoller und genügend Kondition sollte mitgebracht werden.

Alleine wandern: meine erster Solotrip in die Berge

Meine erste Wanderung allein. Was sagt man dazu? Wenn man bedenkt, dass ich noch vor einigen Jahren ein absoluter Sport- und Wandermuffel war, hat sich doch einiges verändert. Und diese Veränderung tut mir wirklich gut. Mehr zu meiner sportlichen Motivation kannst du gerne in meinem Beitrag zu meiner In 13-Wochen-fit-werden-Challenge nachlesen.

Wie kam es nun zu meiner ersten Wanderung allein? Ich war auf dem Weg von München nach Linz, und dieser führte mich schnurstracks durch meine Lieblingsregion in Oberösterreich: durchs Salzkammergut. Ich beschloss nähe des Fuschlsees einen kleinen Stopp einzulegen. Ein bisschen Bewegbung kann nach der langen Sitzerei im Auto nicht schaden und so machte ich mich alleine auf zu meiner ersten Wanderung ohne Begleitung. Zuerst auf den Frauenkopf und im Anschluss auf den nur mehr 10 Minuten entfernten Schober. Wie ich es vom Salzkammgut schon gewohnt bin, wurde ich auf beiden Gipfeln mit grandiosen Ausblicken übers Land und in die Berge belohnt.

Ausblick vom Frauenkopf, in Hintergrund der Fuschlsee

Ausblick vom Frauenkopf, im Hintergrund der Fuschlsee

Frauenkopf und Schober

Der Schober befindet sich unweit vom Fuschlsee im Salzburger Flachgau. Er zählt zur Schafbergruppe der Salzkammergut-Berge. Der Hauptgipfel mit dem Schoberkreuz befindet sich auf 1328m über dem Meeresspiegel und der Frauenkopf ist auf 1304m. Sowohl vom Schober als auch vom Frauenkopf aus hat man eine wunderschöne Aussicht auf den Fuschlsee, Mondsee, Irrsee und die weitern Seen in der Umgebung.

Überblick der Schober Rundwanderung:

Ausgangspunkt:

Parkplatz unterhalb der Ruine Wartenfeld

Anfahrt: über Autobahn A1, Ausfahrt Tahlgau.

Wanderung:

Schwierigkeitsgrad: mittel, gute Trittsicherheit erforderlich, T3 auf der SAC-Skala

Höhenmeter (Aufstieg): rund 400hm

Länge (Rundgang): rund 3km

Gehzeit (insgesamt):  ca 2h

beste Jahreszeit: April- Oktober

Achtung: festes Schuhwerk (Wanderschuhe) anziehen!

Bonus: die traumhafte Aussicht von beiden Gipfelkreuzen aus

 

steiniger Weg hinauf und wieder herunter

 

 

 

Der Einstieg der Wanderung beginnt am Parkplatz unterhalb der Ruine Wartenfeld. Ich habe mich dafür entschieden, zuerst auf den Frauenkopf zu wandern, somit habe ich mich bei der Abzweigung rechts gehalten. Ich vermute, dass ich die richtige Wahl getroffen habe. Der Weg hinauf zum Frauenkopf geht durch den Wald,  größtenteils sehr steil bergauf übers Geröll und große Gesteinsbrocken. Diesen Weg möchte ich ungern bergab gehen, immerhin ist steiniger Untergrund immer eine eher rutschige Angelegenheit.

Ziemlich genau 50 Minuten habe ich hoch bis zum Gipfelkreuz des Frauenkopfs gebraucht.

Frauenkopf in Sicht

Frauenkopf in Sicht

Gipfelkreuz am Frauenkopf

Gipfelkreuz am Frauenkopf

Nach einer kurzen Jausenpause und nachdem ich die Aussicht von oben ausgiebig genossen habe, machte ich mich weiter auf den Weg zum Schober. Die Nachmittagssonne strahlte mir ins Gesicht und ich erfreute mich an der Ruhe auf dem Berg. Es war ein Donnerstag und auf dem Schober, den ich nach 10 Minuten vom Frauenkopf aus erreichte, fanden sich 4 einsame Wölfe und ich. Im Bergsport sind wohl immer noch mehr Männer als Frauen anzutreffen.

Schober Kreuz

Gipfelkreuz am Schober

Ausblick vom Schober

Ausblick vom Schober

Der Weg bergab befindet sich dann wieder mehr im Schatten als in der Sonne. Die Bäume dienen als  Schattenspender, diese hat man im Juni auch wirklich nötig. Doch zuvor geht es noch über einen sehr schmalen, durch Drahtseile gesicherten Pfand. Als kleine Frau von gerade mal 1,60m muss ich leider anmerken, dass die Tritte über die Bergstufen hinweg etwas zu hoch sind. Aber man kann sich ja einfach auf den Popo setzen, dann wird das auch was mit den riesen Schritten ins Tal hinab. Genauso steil wie es hinauf gegangen ist, geht der Weg dann hinunter ins Tal. Vorbei an der Ruine Wartenfeld, führen die letzten Paar Meter die Forststraße hinab und nach rund 50 Minuten Abstieg hat man 400hm auf gerade mal 1,5km zurück gelegt.

Diese kurze Strecke von insgesamt 3km mit einem Höhenunterschied von 400m machen diese Wanderung so spannend. Der Weg geht wirklich steil bergauf und wieder bergab. Die Schober Rundwanderung erfordert Trittsicherheit und ich würde sie nicht als Einstiegswanderung empfehlen. Doch wenn du schon Wandererfahrung mitbringst, besitzt du bestimmt auch die nötige Kondition um den Anstieg auf den Frauenkopf und Schober zu meistern! Und dann wirst du von diesem Berg genauso begeistert sein wie ich!

Schober

Glücklich, meine erste Solo-Wanderung erfolgreich gemeistert zu haben ! (Gipfelkreuz am Schober)

Bist du auf der Suche nach einer familiengerechten Wanderung im Salzkammergut, dann ist die Wanderung vom Feuerkogel zum Europakreuz bestimmt was für dich. Lies dir dazu meinem Bericht „Feuerkogel: kurze Wanderung zum Europakreuz mit geiler Aussicht durch!

Oder willst du endlich mal Europas größte Wasserfälle besuchen? Ich war schon dort und meinen Tourenbericht kannst du gerne hier nachlesen: Wanderung zu den Krimmler Wasserfällen.

ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst !
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*