Sonne und Regen in Hamburg

,
Hamburger Hafen

Im Sommer 2017 war es endlich soweit. Mein erster Besuch im Hohen Norden Deutschlands: in Hamburg! Auch wenn ich gerne am Strand liege und mir die heiße Sonne auf den Bauch scheinen lasse, noch viel lieber schau ich mir Städte im Norden an. Dort wo man bei einem Stadtspaziergang nicht ins schwitzen kommt und nicht jeder in Sandalen rumläuft. Denn selbst im Hochsommer wäre mir bei Wind und Regen ohne Jacke kalt gewesen und bei Sonnenschein zog ich den Pullover trotzdem nicht aus.

HAMBURG

HAMBURG

Hamburgs Hafen

Der Hamburger Hafen liegt etwa 100km von der Mündung der Elbe in die Nordsee entfernt und ist der drittgrößte Hafen Europas, dementsprechend ist viel los rund um das Hafengebiet. Mehr als 170 Länder werden vom Hamburger Hafen aus angesteuert.

Einer der bedeutendsten Kunden des Hamburger Hafens ist die Lebensmittelindustrie. Man nennt den Hamburger Hafen aber auch den „Heimathafen der Kreuzschifffahrt“. Seine Ursprünge hat der größte Hafen Deutschlands übrigens im 9. Jahrhundert.

Hamburger Hafen

Hamburger Hafen

Hamburger Hafen

Hamburger Hafen

Hamburger Hafen

Hamburger Hafen

Hamburger Hafen

Hamburger Hafen

Hamburger Hafen

Hamburger Hafen

Rund um den Hafen gibt es viel zu entdecken:

Das Uboot am Hamburger Hafen:

Auf Höhe des Fischmarkts steht das noch funktionsfähige russische Unterseeboot, welches zu einem Preis von rund 10 Euro (für Erwachsene) besichtigt werden kann. Bei einer Länge von gut 90m ist das Uboot jedoch nicht mal 9m breit und Menschen mit Platzangst sei von einer Besichtigung abgeraten. Wer jedoch nicht unter Klaustrophobie leidet, der wird auf einer Führung durch das Uboot viele technische Details und Hintergründe der Unterwasser-Seefahrt erfahren und auch die Besichtigung der Kommandozentrale ist möglich.

Uboot in Hamburg

Uboot in Hamburg

Hamburgs Elbphilharmonie

Das 2016 fertiggestellte Konzerthaus gilt als neues Wahrzeichen der Stadt Hamburg. Dieses 110 Meter hohe Gebäude steht in der Nähe der Mündung der Alster in die Elbe, im Westen des Hamburger Stadtteils Hafencity. Die markant geschwungener Dachform wird die „gläserne Welle“ genannt.

Elbphilharmonie

Elbphilharmonie: Blick vom Hafen aus

Blick durch die Speicherstadt auf die Elbphilharmonie

Blick durch die Speicherstadt auf die Elbphilharmonie

Krabbenbrötchen in Hamburg

Sie gehören zu Hamburg wie die Schiffe und der Hafen: leckere, frisch belegte Fischbrötchen!

Eine Sightseeingtour macht natürlich hungrig und rund um den Hafen wird wohl jeder Fischliebhaber fündig. Das für Hamburg typische Fischbrötchen findest du in Restaurants genauso wie an Imbissbuden und das sollest du dir auf keinen Fall entgehen lassen. Vor allem aber rund um den Hafen gibt es leckere Fischbrötchen mit Dingen wie Kräutermatjes, Bismarkhering oder Nordseekrabben.

Eine tolle Lokation direkt am Wasser hat die Fischbrötchenbude Brücke 10: 

Fischbrötchen

Krabbenbrötchen und Fischbrötchen

Krabbenbrötchen und Fischbrötchen

Krabbenbrötchen schmeckte herrausragend gut und auch mein Fischbrötchen war wohl die beste Entscheidung.

Die Speicherstadt in Hamburg

Die Hamburger Speicherstadt ist der weltgrößte historische Lagerhauskomplex und steht seit 1991 unter Denkmalschutz. Seit 2015 steht die Speicherstadt zusätzlich auf der Liste des UNESCO-Welterbes.

Die Speicherstadt wurde zwischen 1883 und 1927 südlich der Altstadt auf den ehemaligen Elbinseln als Teilstück des Hamburger Freihafens erbaut. An der Backsteingotik der Gründerzeit, bizarren Giebel und Türmchen erfreuen sich jährlich über 80 Millionen Tagesbesucher. Am besten besichtigt man die Speicherstadt im Zuge einer Hafenrundfahrt mit einer kleinen Barkasse. Die Abfahrt erfolgt meistens bei den Landungsbrücken in St. Pauli und dauert je nach Anbieter 1 – 2 Stunden.

die Speicherstadt

die Speicherstadt

Speicherstadt Hamburg

Speicherstadt Hamburg

die Speicherstadt

die Speicherstadt

Speicherstadt

Speicherstadt

Mein Tipp für jeden Hamburgbesucher: Schirm und Jacke unbedingt immer mitnehmen. Im Winter sowieso – aber auch im Sommer! Denn auch im Hochsommer kann das Wetter hoch oben im Norden richtig nass und kalt sein!

Hamburger Hafen

Hamburger Hafen

Bist du auf der Suche nach weiteren Reisezielen in Deutschland – vielleicht im südlichen Bayern? Rund um den Königssee ist es nicht nur traumhaft schön, man kann auch seine Seele baumeln während einer Wanderung zur Gotzenalm baumeln lassen – oder sogar sein eigenes Glück dabei finden!

10 Kommentare
  1. Oli says:

    Hey,
    tolle Bilder. Ich freue mich nächstes Jahr mal nach Hamburg zu fahren nach über 20 Jahren Abstinenz.
    Viele Grüße
    Oli

    Antworten
    • smilesnapandtravel says:

      Hallo Oli,
      danke! und für nächstes Jahr da wünsche ich dir ganz viel Spass in Hamburg – nach 20 Jahren wirds auch wieder mal Zeit, dass du dich in Hamburg blicken lässt 😉
      LG und schönes Wochenende, Vero

      Antworten
  2. Karl-Heinz says:

    Hamburg ist einfach Klasse und in den letzten Jahren zu einer richtigen Weltstadt geworden. Dein Bericht macht Lust auf einen erneuten Besuch. Gerne würde ich auch mal ein Konzert in der Elbphilarmonie erleben. Das muss grandios sein. Danke!

    Antworten
  3. L❤ebe was ist says:

    das sind wundervolle EIndrücke von der nordischen Hauptstadt liebe Veronika!
    ich war nich nie in Hamburg tatsächlich, aber das wird sich ganz bald ändern, weil ich beruflich dort hinreise 🙂
    jetzt habe ich da direkt schon mal die passenden Touri-Tipps – danke dafür!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    Antworten
  4. Tanja's Everyday Blog says:

    Ich muss zugeben, dass ich noch nie in Hamburg gewesen bin! Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich in eine regnerische Stadt reisen möchte… Auch wenn die Bilder so toll sind, aber mir fehlt es irgendwie an Geschichte :-0
    Liebe Grüße
    Tanja

    Antworten
  5. Nika says:

    Haha, ja Hamburg meine Perle. Die Elbphilharmonie, endlich fertig besichtigen und Astra zum Krabbenbrötchen. Ich würde sagen, du hast alles richtig gemacht.

    Schöne Bilder hast du auch mitgebracht. Geht’s besser? 🙂

    Liebe Grüße,
    Nika

    Antworten
    • smilesnapandtravel says:

      Du sagst es Nika, besser geht es wirklich nicht!
      Danke, ich freue mich, dass dir meine Bilder gefallen.
      Liebe Grüße
      Veronika

      Antworten
  6. André Givel says:

    Als altes „Möchtegern-Nordlicht“ habe ich Heimweh, wenn ich diese Bilder anschaue. Tolle Aufnahmen; danke!
    André

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*