Fish&Chips an einem Sonntag in Santa Barbara? Keine gute Idee!

,
Santa Barbara

Auf einem Roadtrip durch den Westen der USA wirst du bestimmt San Francisco mit dem Rad oder zu Fuß besichtigen. Auch wirst du einen Abstecher ins Yosemite Valley und ins Death Valley machen. Und entweder am Beginn oder am Ende deiner Reise besuchst du vielleicht auch Los Angeles. Von LA aus empfiehlt sich ein Ausflug nach Santa Barbara. Die nötigen Ausflugtipps  für deinen Trip von Los Angeles nach Santa Barbara habe ich heute für dich zusammengefasst.

Ausflug nach Santa Barbara

Was wäre ein Los Angeles Aufenthalt ohne Ausflug nach Santa Barbara?

Der wunderschönen kalifornischen Küste entlang cruisen und die Sonne an einem Sonntag im August genießen.

Kalifornische Küste

Kalifornische Küste

So oder so ähnlich habe ich es mir vorgestellt. Doch die Erfahrung lehrt mich: Es kommt immer anders als geplant.
Mein erster Santa Barbara Ausflugstipp: Besuche das beschauliche Städtchen an der kalifornischen Küste nicht am Wochenende, wenn alle anderen auch aus Los Angeles raus wollen!

Denn woran ich nicht gedacht habe ist, dass an einem sonnigen Sonntag im August, wir nicht die einzigen sind, die einen Tagesausflug nach Santa Barbara planen. Wir haben viel länger als geplant von Los Angeles nach Santa Barbara gebraucht und der Rückweg dauerte mehr als das Doppelte als der von Google vorgegebenen Zeit. Allerdings wurden unsere strapazierten, im Stau verloren gegangenen Nerven, sowohl in Santa Barbara als auch in Los Angeles am Venice Beach wieder gefunden und belohnt.

Los Angeles Ausflug nach Santa Barbara

Los Angeles Ausflug nach Santa Barbara

Ausflug von Los Angeles nach Santa Barbara

Geplante Dauer: 1h30 pro Strecke

Reale Dauer Retour: > 3h !

Backyard Bowls in Santa Barbara

Bei einem Ausflug nach Santa Barbara, an einem sonnigen Sonntag im August, ist nicht nur die An- und Abreise langwierig. Auch die Parkplatzsuche gestaltet sich als schwierig, aber wer suchet der findet! Und so haben wir unser Auto in der Nähe der unseres ersten Ziels parken können. Angekommen in Santa Barbara sollte unser erstes Ausflugsziel ein Lokal namens Backyard Bowls sein. Dort gab’s erstmal ein verspätetes Frühstück in Form einer Acai- Bowl.

Acai-Bowls habe ich in diesem Urlaub so richtig lieben gelernt, und ich verstehe den Hype um die pürierten Superfruit-Obstschalen total. Die erfrischenden Früchteschalen werden mit verschiedenen Toppings serviert. So findest du auf einer Island Bowl bei Backyard Bowls unter anderem Granola, Bananen und Kokosflocken oder auf einer Green Bowl Erdbeeren und Chia Samen. Ich habe mich durch verschiedene Bowls in Kalifornien gekostet, aber die allerbeste Früchtebowl habe ich in Santa Barbara bei Backyard Bowls serviert bekommen. Günstig sind die trendigen Vitaminbomben zwar nicht – aber allemal ihren Preis wert! Mein Santa Barbara Ausflugstipp: Gönn dir eine der verschiedenen köstlichen Bowls bei Backyard Bowls. Auch, wenn die Menschenschlange bis vor die Tür hinaus reicht und du vielleicht keinen Sitzplatz ergattern kannst. Die Bowls gibt es auch zum Mitnehmen, wenngleich die Plastikverpackung dann nicht mehr umweltfreundlich ist, du wirst diese Bowls trotzdem lieben!

Backyard Bowl in Santa Barbara

zu Besuch bei Backyard Bowls in Santa Barbara

Nach dem verspäteten Frühstück ging es dann an die Küste von Santa Barbara. Dort wurde zu Mittag der Hunger erneut gestillt. Es gab Fish&Chips. Meine Meinung zu Fish&Chips in Santa Barbara: naja, eher nicht so positiv. Aber da mögen die Geschmäcker unterschiedlich sein. Bei welchem Punkt sich wohl jeder einig ist: zu viel Backteig und zu wenig Fisch. Mein Santa Barbara Ausflugstipp: Gönn dir eine amerikanische Leckerei, und iss Fish&Chips dort wo sie wirklich richtig lecker schmecken – in London!

Tagesausflug nach Santa Barbara

Tagesausflug nach Santa Barbara

Tagesausflug nach Santa Barbara

Tagesausflug nach Santa Barbara

Das Wetter war an diesem Tag leider nicht sehr beständig – ich wechselte zwischen Jacke an- und wieder ausziehen und so beschlossen wir den Rückweg der Küste entlang in Angriff zu nehmen. Unsere Glück, dass wir die Rückreise schon verfrüht in Angriff nahmen! Denn aus geplanten 1,5 Stunden wurden plötzlich über 3 Stunden Autofahrt. Auf Grund des Staus, kamen wir leider viel zu spät am Venice Beach in Los Angeles an. Die Parkplätze rund um dem Venice Beach sperren bereits um 20:00 Uhr zu und somit hatten wir nur noch 2 Stunden Zeit die Gegend zu erkunden!

Strandspaziergang am Venice Beach

Strandspaziergang am Venice Beach

Strandspaziergang in Los Angeles

Strandspaziergang in Los Angeles

Der Venice Beach ist rund 4,5 Kilometer lang und befindet sich im Stadtteil Venice in Los Angeles. Er grenzt südlich an den Strand von Santa Monica an, dort wo sich neben dem Vergnügungspark auch das Ende der Route 66 befindet.

Ende der Route 66

Ende der Route 66

Venice Beach & Santa Monica Pier: die Versinnbildlichung der USA

LA selbst ist in meinen Augen absolut keine sehenswerte Stadt. Gerne kann man diese Stadt auf seiner Rundreise durch den Westen der USA auslassen. Doch wie hektisch und trostlos einem Los Angeles auch erscheinen mag, am Strand angekommen wendet sich das Blatt schlagartig. Auf diesem wunderschönen Strand hat LA einen Pier mit spektakulärem Vergnügungspark erbaut und dort ist die Stimmung alles andere als gestresst und glanzlos. Dieser Vergnügungspark leuchtet Abends wunderschön kitschig und versammelt Jung und Alt um sich herum.

Vergnüngunspark Santa Monica

Vergnüngunspark Santa Monica

Das allein ist noch nicht genug, du wirst deine Aufmerksamkeit auch an die turnenden Sportfreaks am Muscle Beach verlieren, während du auf der Promenade einige der adipösen, Eis und Pommes schlemmernden Amis überholst, weil sie sich viel zu langsam vorwärts bewegen.

Muscle Beach in LA

Muscle Beach in LA

So schillernd und einladend der Venice Beach und der Santa Monica Pier auch sein mögen, empfinde ich deren Inszenierung doch als übertrieben. Wenn man bedenkt, dass in Los Angeles rund 26.000 Leute kein Dach über dem Kopf haben, frage ich mich schon, ob denn das Geld an den richtigen Stellen platziert wird.

Aber in Amerika ist eben nichts fix aber alles möglich. Und somit haben die Einwohner von LA in dieser charmlosen und zum Teil gefährlichen Umgebung von Los Angeles doch noch ein kleines sehenswertes Fleckchen hergezaubert. Den Venice Beach! Vielleicht dient dieser Ort auch dazu, um für ein paar Stunden mal aus der Realität zu flüchten und die schönen Dinge des Lebens zu genießen. Und aus diesem Blickwinkel betrachtet haben sie dann doch wieder alles richtig gemacht – die Amis.

Wenn du noch mehr tolle Fotos und Eindrücke von Santa Monica, Venice Beach und Santa Barbara sehen möchtest, empfehle ich dir den Beitrag Santa Monica bis Pismo Beach von Frau Reisehas!

Warst du auch schon mal in Los Angeles? Welchen Eindruck hattest du von dieser Megacity?

ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst !
18 Kommentare
  1. Andreas says:

    Geht mir genauso, Los Angeles ist einfach nur gruselig und ich bin inzwischen eigtl.immer nur dort weil der Flughafen halt da ist 😀 Venice ist toll, erinnert am ehesten an das was man immer so in einigen Hollywood-Filmen sieht – im gegensatz zu Hollywood selbst, das könnte man auch einfach weglassen. Die fahrt nach Santa Barbara und zurück hab ich damals auch gemacht … leider. Ich fand weder den Ort schön noch die Strecke besonders reizvoll. Kann man sich im Prinzip schenke, genauso wie Malibu. Da bin ich lieber in Manhattan Beach da finde ich es noch ganz angenehm, parken ist kostenlos oder sehr günstig und von dort aus kann an dann prima nach Venice schlendern. Danke für den Artikel auf jeden Fall, ruft viele Erinnerungen wieder in mir hervor.

    Antworten
    • smilesnapandtravel says:

      Hallo Andreas,
      ich habe mir sehr über deinen Kommentar gefreut!
      Ich habe es zwar nicht erwähnt, weil ich eben nicht alles schlecht reden wollte, aber auch ich war enttäuscht vom Küstenabschnitt zwischen Santa Barbara und Santa Monica (nachdem du mich nun bestätigt hast, werde ich das wohl in einem weitern Beitrag über LA erwähnen, oder ich ergänze es hier in diesem Beitrag noch). Überberhaupt verstehe ich nicht, wo dieser ganze Hype herkommt um LA. Ehrlich gesagt habe ich weder Reich noch Schön getroffen. Deinen Tipp mit dem Manhattan Beach werde ich leider nicht wahrnehmen können. Denn auch ich werde vermutlich allerhöchstens den Flughafen von LA sehen, und dort eventuell den In’n’Out Burger, der gleich ums Eck vom Flughafen sich befindet.
      Liebe Grüße
      Veronika

      Antworten
  2. L❤ebe was ist says:

    ohje, das klingt ja nicht nur gut 😉
    aber ich muss sagen, das Frühstück schaut unfassbar toll aus – erinnert mich sehr an die Vormittage, die ich an der Küste in Goa verbracht habe … auch das totale City Beach-Life und in den Cafés gab’s auch immer so leckere Bowls zu essen! jetzt schwelge ich auch direkt in Erinnerungen 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    Antworten
    • smilesnapandtravel says:

      Liebe Tina,
      ja das macht doch nichts. es kann ja nicht immer alles helle begeisterung sein – auch nicht im urlaub.
      city beach-life ! das ist das, was mir hier in Bayern öfter mal abgeht. und diese leckeren Bowls, so kommt es mir vor, gibt es auch vor allem nur in Großstädten bei uns – leider. Ich wäre auch auf dem Land ein guter Abnehmer 😉 Kann mir gut vorstellen, dass es in Indien auch super leckeres Essen gibt! Bunt, vielfältig und mit viel Geschmack! Irgendwann werde ich mich wohl selbst davon überzeugen.
      Liebe Grüße
      Veronika

      Antworten
    • smilesnapandtravel says:

      Danke! Schön, dass dir mein Bericht gefällt!
      Das Problem mit der Zeit kenne ich auch – und wenn ich mehr Zeit hätte, würde mir vermutlich auch noch das Geld ausgehen 😉
      Liebe Grüße
      Veronika

      Antworten
  3. PiusLucius says:

    Ich war generell noch nicht in den USA. Bis jetzt war ich nur in Europa und ein bisschen in Afrika unterwegs.
    Meine Erkrankungen würden mir momentan eine so lange Reise auch gar nicht erlauben.
    Aber wer weiß, was noch kommt 🙂

    Antworten
    • smilesnapandtravel says:

      Ui Afrika war ich dafür noch nicht, dabei will ich dort schon so lange hin !
      Bestimmt wird es sich auch bei dir mal ausgehen, dass du deine Reise in die USA antreten kannst.
      Ich wünsche dir alles Gute!

      Antworten
    • smilesnapandtravel says:

      Liebe Aline,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar!
      Meine Rundreise durch den Westen der USA haben ich letztes Jahr gemacht. Ich war 3,5 Wochen unterwegs. Habe viel gesehen (Las Vegas, Zion National Park, Monument Valley… San Francisco, Death Valley und Yosemite National Park findest du zB schon online auf dem Blog!), und werde nach und nach alles hier auf dem Blog veröffentlichen. Allerdings war die Zeit viel zu kurz, denn es gibt noch so viel mehr zu entdecken 😉
      Liebe Grüße
      Veronika

      Antworten
    • smilesnapandtravel says:

      Hallo Ina,
      ja ich dachte auch lange „naaa, was tu ich denn in den USA … lieber bleib ich in europa, oder flieg nach asien“. und jetzt, wo ich in den usa war, hat sich mein bild komplett geändert! die landschaft ist so abwechslungsreich und beeindruckend, wie man sie nicht so schnell woanders findet!
      Liebe Grüße
      Veronika
      PS: Norwegen steht bei mir auch ganz weit oben auf der liste, ärgerlich, dass ich bis jetzt noch nicht dort war!

      Antworten
  4. Cornelia says:

    Beim Betrachten der schönen Fotos könnte ich doch glatt meine Koffer packen. Strand wäre jetzt genau das Richtige 😉 Die Route 66 haben wir mal an anderer Stelle gestreift, in Williams. Irgendwie hat das was – das Schild am Strand hätte ich bestimmt auch unbedingt fotografieren wollen.

    Antworten
  5. Tanja's Everyday Blog says:

    Ich war leider noch nie in Los Angeles, nur in New York. Würde auch gerne wieder hin, oder nach San Francisco… Los Angeles reizt mich irgendwie weniger, so wie du es auch sagtest 🙂 Wobei ich gern auf der Route 66 reisen würde 😉
    Liebe Grüße
    Tanja

    Antworten
    • smilesnapandtravel says:

      New York ist bestimmt auch großartig, das muss ich auch unbedingt noch hin!
      Liebe Grüße
      Veronika

      Antworten
  6. Sigrid says:

    Ich bin ein riesen LA Fan und bin jedes Jahr einige Wochen dort, weil mein Sohn dort wohnt, weil mein Sohn dort in der Nähe wohnt. Wenn man sich die Mühe macht und sich auf diese Stadt und seine Umgebung einlässt findet man viel Schönes zu sehen. Santa Barbara ist wunderbar, von dort aus sollte man einen Ausflug in das holländische Städtchen Solvang machen oder zur Neverland Ransch von Michael Jackson. Darüber schreibe ich in meinem Blog!
    Liebe Grüße
    Sigrid

    Antworten
    • smilesnapandtravel says:

      Hallo Sigrid,
      danke für deinen Kommentar. Wenn dein Sohn in Los Angeles wohnt, dann hast du ja eine ganz besondere Beziehung zu LA! Wenn ich Familie dort hätte würde ich mit Sicherheit auch wiederkehren 😉
      Liebe Grüße
      Veronika

      Antworten
  7. Stefan says:

    Ich war sehr häufig in LA und Umgebung, beruflich und privat und bin immer wieder begeistert. Empfehlung: Fahrt einfach mal Richtung Süden nach Laguna Beach, malerisch gelegen an einer sicherförmigen Bucht mit urigen Restaurants und einer interessanten Künstlerszene. Und dann weiter über Dana Point nach San Diego.
    „Kalifornischer“ geht es nicht:)

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*