Mit dem Rad durch San Francisco

, ,
Radtour durch San Francisco

Eine Stadt lässt sich auf vielen Wegen ergründen: zu Fuß, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, mit Hop-on-Hop-off Bussen oder mit dem Rad. Auf unserem Städtetrip durch San Francisco haben wir uns für die Anmietung eines Fahrrades entschieden. Besonders dann, wenn man die Golden Gate Bridge gerne überqueren möchte, bietet sich eine Tour mit dem Rad nicht nur an, sie ist sogar ein absolutes „Muss“ in San Francisco!

 n San Franzisco ein Rad zu mieten

Vorteile einer Tour durch San Francisco mit dem Rad:

  • San Francisco ist ein ewiges Auf und Ab – im wahrsten Sinne des Wortes! San Francisco ist auf insgesamt 43 Hügeln gebaut. Eine Tour mit dem Rad kann man somit als sportliches Ereignis einplanen. Die Hügel sind steil und lang. Aber wo ein Weg hinaufführt – führt ein anderer nach der Kuppe wieder hinunter.

  • Manche Distanzen sind schlichtweg zu weit zum Gehen – und eine Taxifahrt wäre vermutlich zu teuer. Meine Empfehlung: die Painted Ladies mit einer Fahrt über die Golden Gate Bridge zu verbinden. Beide Sehenswürdigkeiten sind eher „ab vom Schuss“ und nicht mit einem Spaziergang im Hafen- oder Finanzviertel zu verbinden.

  • Weitere Distanzen zurücklegen bedeutet mehr zu sehen! Und wer möchte nicht so viel wie möglich entdecken auf seiner Reise? So zum Beispiel haben wir während unserer Radtour durch San Francisco zufällig die City Hall entdeckt. Dort hin hätte uns ein Fußmarsch wohl nicht verschlagen und die City Hall nicht zu besuchen wäre schade gewesen.

Wo kann ich ein Rad mieten und ist das teuer?

Quer durch San Francisco verteilt sind Fahrradvermietungen zu finden. Am besten  sucht man sich einen Fahrradverleih in der Nähe seiner Unterkunft. Eine Reservierung vorab ist nicht notwendig. Für 24 Stunden darf mit einem Preis von rund 30 Dollar pro Rad gerechnet werden. Ein Helm ist in diesem Preis natürlich inkludiert, sowie ein Fahrradschloss und ein Stadtplan, auf welchem alle wichtigen Sehenswürdigkeiten eingezeichnet sind. Weiters bekommt man auch ein „prepaid“ Ticket für eine Bootstour vom anderen Ufer von San Francisco wieder zurück zur Stadt. Bezahlt wird, falls man diese Ticket nutzt, am Schiff – rund 12 Dollar.

In der Straßenkarten des Fahrradverleihs ist eine tolle Tour durch die Stadt eingezeichnet. Diese Tour, zu den Painted Ladies und dann durch den Golden Gate Park, haben wir allerdings nicht gewählt. Im Golden Gate Park haben wir, auf Grund zu vieler Touristen, die Flucht ergriffen. Unser wenig touristischer Weg führte uns durch den nördlichen Park Presidio. Am Ende des Parks befindet man sich unmittelbar vor der Golden Gate Bridge. Touristen sind im Presidio Park wenige anzutreffen, dafür umso mehr Sportler. Die sportliche Tour durch den Presidio Park wird mit traumhaft schönen Blicken auf die Küste und die Golden Gate Bridge belohnt!

Radtour durch San Francisco

Radtour durch San Francisco

Radtour durch San Francisco

Radtour durch San Francisco

Die Tour

Um 9:00 Uhr begann unsere Tagestour. In 8 Stunden sind wir gemütlich von der City Hall zu den Painted Ladies am Alamo Sqaure geradelt. Von dort durch den Presidio Park, über die Golden Gate Bridge, hoch bis zum Vista Point. Der Rückweg führte über den Pier, der besser zu Fuß zu erkunden ist.

plan

City Hall

Das Rathaus von San Francisco, City Hall, wurde 1915 erbaut und befindet sich am Civic Center Plaza. Die City Hall ist im Stil der amerikanischen Renaissance (1880-1917) errichtet. Die Erhabenheit des Rathauses war ein Abbild der immer größer werdenden Wichtigkeit der Stadt San Francisco und die Kuppel ist sogar größer als die des Kapitols in Washington, D.C. Als Insipiration für diese riesige Kuppel diente im Übrigen der Dome des Invalides in Paris!

San Francisco: CityHall

San Francisco: CityHall

Painted Ladies

Die im 19. Jahrhundert errichteten Häuser befinden sich am Alamo Square (ein Park und Stadtteil der sich über vier Häuserblocks auf einem Hügel erstreckt). Die mehrfarbig gestrichenen Holzhäuser sind im viktorianischen Stil errichtet und sind ein beliebtes Postkartenmotiv. Diese prachtvolle Häuserzeile ist eine der meist fotografierten Wohnstraßen Amerikas.

AlamoSquare: Painted Ladies

AlamoSquare: Painted Ladies

Nicht nur die Painted Ladies sind einen Besuch am Alamo Square wert, auch die Aussicht auf die Stadt lässt sich von dort oben gut genießen.

AlamoSquare: Aussicht über San Francisco

AlamoSquare: Aussicht über San Francisco

AlamoSquare: Aussicht über San Francisco

AlamoSquare: Aussicht über San Francisco

Golden Gate Bridge

Das Wahrzeichen von San Francisco ist eine Hängebrücke am Eingang zur Bucht von San Francisco, die Golden Gate Bridge. Die Golden Gate Bridge wurde 1995 zu einem der modernen Weltwunder erkärt und steht auf der List of Historic Civil Engineering Landmarks.

Das Golden Gate, übersetzt das Goldene Tor, ist die 1,6 km breite Buchteinfahrt von San Francisco. Diese Einfahrt erhielt während des Goldrausches in Kalifornien ihren Namen Golden Gate.  Die Golde Gate Bridge verbindet San Francisco mit dem Napa- und Sonoma-Valley. Auf ihr befinden sich 6 Fahrspuren und zwei Geh- und Radwege.

GoldenGateBridge

GoldenGateBridge

Am anderen Ufer der Golden Gate Bridge geht ein Anstieg hoch zum Vista Point. Diesen kleinen Berg sollt man sich auf jeden Fall hinauf kämpfen, denn die Aussicht von oben ist grandios! Auf welcher Seite du die Golden Gate Bridge überqueren wirst hängt vom jeweiligen Tag ab. Solltest du die rechte Seite verwenden müssen, ist das auch nicht weiters schlimm – auf der anderen Seite der Brücke findest du einen kleinen Tunnel den du durchquerst, um links hinauf zum Vista Point radeln zu können.

GoldenGateBridge

GoldenGateBridge

GoldenGateBridge

GoldenGateBridge

GoldenGateBridge

GoldenGateBridge

Tipps zur Kleidungswahl

Auf der Brücke, sowie an den Aussichtsplattformen im Presidio Park und am Vista Point ist es extrem windig! Ein Stirnband unter dem Radhelm ist empfehlenswert – ein Muss für all jene die empfindliche Ohren haben. Ich selbst hatte Tanktop, T-Shirt, Pullover und Jeansjacke an. Genau richtig – ich hatte noch einen dünnen Schal mit, den ich beim Start der Radtour um 9:00 Uhr auch dringend nötig hatte.

Wichtiger Hinweis

Proviant und Trinken nicht vergessen. Wir sind erst gegen 16:00 Uhr an der fisherman’s wharf zum Essen gekommen – dort sind die Preise knackig!

GoldenGateBridge

GoldenGateBridge

Willst du noch die weiteren Highlights von San Francisco besuchen, und dabei auch noch Geld sparen? Dann erkunde San Francisco zu Fuß! Wenn du dafür die perfekte Route suchst – empfehle ich dir meinen Beitrag San Francisco – zu Fuß!

Oder interessiert dich die Küste Kaliforniens, Santa Barbara und der Venice Beach in Los Angeles? Dann schau dir meinen Beitrag dazu an!

2 Kommentare
  1. Tobias says:

    Moin,

    San Francisco steht auch noch auf meiner Reiseliste. Klasse, wie Du die typischen Fotospots beschrieben hast und wie man zu Ihnen kommt! 🙂

    Beste Grüße

    Tobias

    Antworten
    • smilesnapandtravel says:

      Hallo Tobias!
      Danke für deinen Kommentar! Ich glaube so ziemlich jeder hat sich in San Francisco verliebt, wenn er erstmal dort war! Bin gespannt wie es dir ergehen wird, wenn es dann mal soweit ist 😉
      Liebe Grüße
      Veronika

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*