Marmor-Muffins

Einfaches Rezept für schokoladige Marmor-Muffins. Eine tolle Idee zur Restverwertung von Schokoladepralinen, Heidelbeeren und/oder Cashewnüssen!

Pimp your Muffin: mit Schokoresten, Heidelbeeren und Cashewnüssen

Das kennt bestimmt jeder: den Schokonikolaus will nach Silvester niemand mehr essen, genauso wenig wie den Schokoosterhasen im Mai. Da fragt man sich, wie konnte es nur so weit kommen, dass soviel Schokolade übrig geblieben ist?

Muffins

Muffins

Meist ist die übrig gebliebene Schokolade aber nicht die, welche man in der Vorweihnachtszeit – womöglich schon im November- in Hamstereinkäufen vor dem Schokoladenregalen eingetütet hat! Oft ist es jene Schokolade, die mit besten Absichten von liebgewonnen Gäste aus Höflichkeit mitgebracht wurden. Ein Ausdruck der Dankbarkeit für eine Einladung, die besten Glückwünsche zum Geburtstag von der Nachbarin oder eine ehrlich gemeinte Entschuldigung für die aufgebrummten Überstunden einer Arbeitskollegin.

Nicht jeder Bekannte kann meine doch sehr speziellen und nicht gerade geschmacklich weit gestreuen Schokoladevorlieben kennen – das möchte ich auch wahrlich niemanden zum Vorwurf machen. Auch kann es vorkommen, dass ich jahrelang nur eine bestimmte Schokolandentafel bevorzugte, und von einen Tag auf den andren kann ich genau jene, über jahre hinweg so innig lieben gelernten Essgewohnheiten nicht mehr ertragen und plötzlich esse ich statt bitterherb nur noch Traube-Nuss. Und so kommt es wie es kommen muss und es bleiben die leckeren kostbaren Milchpralinen mit Eierlikör- oder Nugatfüllung links liegen in der Vorratskammer.

Aber jetzt muss ich dir eines sagen: ich habe diesen Pralinen unrecht getan! Sie haben meine Missachtung nicht verdient. Eingeschmolzen sind missachtete Schokoladenreste jeglicher Art der perfekte Ersatz für Kakaopulver oder Kochschokolade. Diesen Tipp solltest du dir für dein nächstes Kuchenprojekt in der Küche im Hinterkopf behalten. Mit etwas Glück findest du unter deinen Schokoladenresten, ähnliche wie ich – Pralinen mit alkoholhaltiger Füllung! Dann ersparst du dir neben Kakaopulver auch noch ein paar Tropfen Rum für den Teig – dieser passt sowieso viel besser in eine cremige Pina Colada, die du anschließend zu den Marmor-Muffins genießen kannst.

ich freue mich, wenn du meinen Beitrag teilst !
Schokolade Resteverwertung
Marmor-Muffins
Rezept drucken
  • MenüartFood, Kuchen & Torten, Süßes
  • KüchenstilAmerican, Austrian / German
Portionen Vorbereitung
12 Portionen 10 Minuten
Kochzeit
25 Minuten
Portionen Vorbereitung
12 Portionen 10 Minuten
Kochzeit
25 Minuten
Schokolade Resteverwertung
Marmor-Muffins
Rezept drucken
  • MenüartFood, Kuchen & Torten, Süßes
  • KüchenstilAmerican, Austrian / German
Portionen Vorbereitung
12 Portionen 10 Minuten
Kochzeit
25 Minuten
Portionen Vorbereitung
12 Portionen 10 Minuten
Kochzeit
25 Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Ofen auf 180°C Heißluft vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen belegen.
  2. Butter in der Mikrowelle vorsichtig schmelzen. Pralinen vorsichtig in der Mikrowelle schmelzen.
  3. Die nassen Zutaten: Eier, Milch, Öl und Butter mit dem Schneebesen verschlagen und mit etwas Salz und dem Zitronenabrieb würzen.
  4. Die trockenen Zutaten: Zucker, Mehl, Vanillezucker, Puddinpulver und Backpulver zu den nassen Zutaten mischen.
  5. 2/3 der Masse in die Muffinsförmchen füllen. Das restliche Drittel der Teigmasse mit der geschmolzenen Schokolade vermischen und den dunklen Teig auf dem hellen Muffinteig verstreichen. Muffins mit Cashewnüssen verzieren und / oder Heidelbeeren in den Teig drücken.
  6. Bei 180°C Heißluft die Muffins ca. 25min backen – mit einem Zahstocher die Stäbchenprobe durchführen (wenn beim Reinstechen in den Muffin kein Teig mehr kleben bleibt sind die Muffins durch!)
  7. Je nach Lust und Laune mit Staubzucker bestreuen, warm zum Kaffee oder kalt zum Frühstück genießen.
    Muffins mit Schokolade, Cashewnüssen und Heidelbeeren
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*