Eine Wien Reise – aber bitte nicht zu dieser Zeit!

Wien_Karlskirche

Mein Wien Guide der alle Klassiker abdeckt

Wien ist immer eine Reise wert, sollte man meinen. Versteh mich nicht falsch, es kommt jetzt von mir sicher kein Beitrag in dem ich Wien schlecht reden möchte. Wien ist und bleibt zweifelsohne eine der schönsten Städte der Welt. Nicht umsonst ist die österreichische Bundeshauptstadt bereits zum x-ten mal zur lebenswertesten Stadt weltweit gewählt worden! Auch, wenn man einer zweiten Studie glauben darf, ist Wien wohl die unhöflichste Stadt – wie lassen sich die beiden Studien vereinen – will ich etwa in einer unhöflichen Stadt leben? Meine persönliche Antwort ist „Ja! auf jeden Fall!“ Denn hat man einmal die vermeintlich unhöfliche Art des Wieners verstanden, lernt man seine Art des Humors, den „Wiener Schmäh“ lieben und schätzen. So wie ich, in meiner Zeit, als ich in Wien lebte. Aus privaten Gründen habe Wien dann leider wieder verlassen. Meine jährlichen Besuche in der österreichischen Bundeshauptstadt allerdings sind zur Tradition geworden, und ich kehre als Reisender immer wieder gerne in Wien ein.

Wien ist anders. Doch was genau macht Wien so besonders?

Betrachtet man Wien, vom historischen Standpunkt her, dann hat Wien allein entlang der Ringstraße enorm viel zu bieten (der K. und K. Monarchie sei Dank!)

Mein Wien Reisetipp: Egal wie lange du in Wien bist, einen Tag, drei Tage oder gar eine ganze Woche? Was du auf keinen Fall verpassen darfst ist eine Runde um die Ringstraße zu fahren und ein Stückchen davon auch zu Fuß zu erkunden! Am besten beginnst du mit der Straßenbahn Linie 1 bei der Haltestelle „Kärntner Ring/Oper“ in Richtung Prater Hauptallee und fährst von dort bis zur Haltestelle Julius-Raab-Platz. Hier steigst du in die Linie 2 um und fährst in Richtung Ottakring, um den Kreis an der Haltestelle „Kärntner Ring/Oper“ zu schließen. Zwischen der Oper und der Universität würde ich dir aber vorschlagen, zu Fuß zu gehen, andernfalls müsstest du immer wieder in die Straßenbahn ein- und an der nächsten Station wieder aussteigen.
(Wien Reisetipp: Es gibt auch eine Tram, die alleine nur um die Ringstraße fährt – diese kostet aber rund €9. Du bekommst innerhalb der Tram viele tolle Informationen rund um Wien. – Ich selbst nehme solche kostenpflichtigen Angebote dennoch nie in Anspruch, denn die Informationen, die ich haben will, suche ich mir vor ab schon im Internet – und spare mir dann – wie in diesem Fall – 9 Euro.)

Nun willst du bestimmt wissen, auf welche Sehenswürdigkeiten entlang der Ringstrasse du dich freuen kannst. Hier ein paar Impressionen:

Wiener Staatsoper

Die Wiener Staatsoper zählt zu einen der international bedeutendsten Opernhäuser und wurde 1869 eröffnet.

Wien_Staatsoper
Wien im Winter: Staatsoper

Wiener Museums Quartier

Neben dem Kunsthistorischen und dem Naturhistorischen Museum findest du dort zahlreiche andere Kunsteinrichtungen, wie zum Beispiel das MUMOK und das Leopold Museum. Kleine Cafes und coole Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein, wenn man auch gerade keine künstlerische Veranstaltung besuchen möchte.

Wiener Hofburg

Bereits ab einem Preis von € 13,90 lässt sich die ehemalige Kaiserresidenz der Habsburger besichtigen. (Ist eine Besichtigung der Räumlichkeiten des Schloss Schönbrunn geplant, empfiehlt sich das Sissi-Ticket). Schon im Jahre 1279 wurde von der Wiener Hofburg gesprochen, somit wird die Bauzeit auf die erste Hälfte des 13. Jahrhunderts angesetzt. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde der Ausbau zur Hofburg vorgenommen.

Wien_neueBurg
Wien im Winter: neue Burg

Wiener Parlament

1874 begann der Bau des Parlamentsgebäudes im neoklassizistischen Stil. Seit Juli 2017 wird das Gebäude allerdings generalsaniert, weshalb das Ausweichquartier des österreichischen Parlaments vorübergehend die Wiener Hofburg ist.

Wien_Parlament
Wien im Winter: Parlament

Wiener Burgtheater

Das Wiener Burgtheater ist das größte deutschsprachige Sprechtheater sowie das zweitälteste in Europa. Dementsprechend bedeutend sind die Bühnen des Wiener Burgtheaters.

Wiener Kaffee-Haus-Tradition:

Eine kleine Pause sollte man sich auf jeden Fall gönnen, denn immerhin sollte der Urlaub ja auch Entspannung sein. Da empfiehlt sich auf jeden Fall ein Abstecher in eines der berühmten Wiener Kaffeehäuser. Wir haben uns damals für eines entlang der Ringstraße entschieden, das Cafe Landtmann. Wien Reisetipp: Im Cafe Landtmann gibt es einen extrem leckeren Kaiserschmarrn!
Das Besondere an Wiener Kaffeehäusern sind übrigens die Gäste. Diese kommen nämlich nicht allzu selten um sich ausschließlich eine Tasse Kaffee zu bestellen, diesen dann langsam und genüsslich zu trinken, während sie die aktuelle Tageszeitung lesen.

Wien_Cafe_Landtmann
Wien im Winter: Cafe_Landtmann

Universität Wien

Die Universität Wien ist die größte Hochschule Österreichs und eine der größten Europas. Mit dem Bau der Universität wurde bereits 1877 im Stil der italienischen Hochrenaissance begonnen.

Wien im Winter

Wie du an meinen Fotos unschwer erkennen kannst, habe ich Wien im Winter zwischen Neujahr und dem 6. Jänner besucht. Ein idealer Zeitpunkt könnte man meinen. Die Kinder haben noch schulfrei, die Kollegen haben sich bereits zwischen Weihnachten und Neujahr freigenommen. Jetzt ist deine Zeit für Urlaub! Doch hier kommt ein weiterer Wien Reisetipp von mir: Zu einer Wien Reise rate ich dir immer, aber bitte nicht im Winter!

Warum du Wien im Winter nicht bereisen solltest:

Dafür gibt’s nur einen aber sehr triftigen Grund: das Wetter!

Wien_Parlament
Wien im Winter: Parlament

Wer schon mal in Wien war, der weiß, dass es in Wien schon mal recht windig werden kann. Dies erklärt auch, warum die Temperaturen in Wien im  Winter gefühlt noch kälter sind. Der Wind pfeift dir ständig um die Ohren. Und wenn du Pech hast, dann gehörst du zu jenen Menschen, die gerne mal kränkeln im Urlaub, sobald endlich der Büro-Stress von einem abfällt. Und im kalten Winter in Wien, wirst du bestimmt nicht schneller gesund. Vor allem nicht wenn du meinen Fußmarsch durch Wien fortsetzen möchtest.

Schloss Schönbrunn:

Ein Besuch beim Schloss Schönbrunn darf nicht fehlen, vor allem, wenn es deine erste Wien Reise ist. Das Schloss Schönbrunn liegt im 13. Bezirk und ist ideal mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen: mit der U-Bahn: Linie U4, bis Station Schönbrunn, mit der Straßenbahn: Linie 10 und 60, bis Station Schönbrunn oder mit dem Bus: Linie 10A, bis Station Schönbrunn.

Erbaut wurde das Prachtschloss bereits 1638, wurde dann jedoch im Zuge der Türkenbelagerung schwer beschädigt. 1743 wurde das Schloss unter Kaiserin Maria Theresia zu dem aus- und umgebaut, was wir heute noch besichtigen können. Der barocke Palast war von der Mitte des 18. Jahrhunderts bis zum Ende des Ersten Weltkriegs die Sommerresidenz des österreichischen Kaiserhauses. 1996 ist das Schloss Schönbrunn von UNESCO auf die Liste der Weltkulturerbe gesetzt werden.

Wien_Schloss_Schoenbrunn
Wien im Winter: Schloss_Schoenbrunn

Wien Reisetipp: Bei einem Besuch des Schloss Schönbrunn empfiehlt sich auf jeden Fall ein kleiner Spaziergang hoch zur Gloriett – von dort oben hat man einen herrlichen Blick über die Stadt Wien und natürlich auf das Schloss selbst.

Wem der Anblick von außen noch nicht reicht, der sollte einen Schritt ins Innere wagen. Es werden verschiedene Tickets angeboten (Family Pass, Sisi-Tickt (in Verbindung mit der Besichtigung der Hofburg),…) ab einem Preis vom € 17,50. Während man einem erklärenden Tonband lauscht, kann man durch die Gemächer schreiten (Schlafzimmer, Ankleidezimmer, …) und sich in die Zeit vor dem ersten Weltkrieg zurückversetzen, als Österreich noch von Kaisern regiert wurde.

Wien_Gloriette
Wien im Winter: Gloriette

Wiener Prater

Der Wiener Prater ist eine weitere beliebte Sehenswürdigkeit Wien’s und hat nicht zuletzt wegen seinem Riesenrad seine Berühmtheit erlangt. Der Rummelplatz hat März bis Oktober Saison.

Wien_Prater
Wien im Winter: Prater

Karlskirche – mein geheimer Lieblingsplatz

Nicht nur, dass die Karlskirche allein der Optik wegen einer meiner liebsten Barockkirchen ist, auch die Lage dieser Kirche macht die Karlskirche zu einer perfekten Sehenswürdigkeit! Sie liegt nämlich direkt ums Eck vom Wiener Naschmarkt! Wien Reisetipp: Spare dir deinen Hunger auf und verwöhne deinen Gaumen mit allerhand am Naschmarkt. Von Fladenbrot und Hummus über Wiener Schnitzel und Palatschinken findest du alles an Obst und Gemüse, was auch immer dein Gourmet-Herz begehrt. Wer mich kennt weiß, eine Reise in ein fremdes Land, oder eine andere Stadt ist immer auch mit Essen verbunden. Beim Schlendern über Märkte oder auch durch den Supermarkt, lernt man so einiges über die Essgewohnheiten und somit auch die Kultur des jeweiligen Reiseziels. Abgesehen davon probiere ich gerne Neues aus und während einer Städtereise lege ich tendenziell besonders viele Kilometer zu Fuß und an der frischen Luft zurück. Das macht natürlich auch hungrig.

Wien_Karlskirche
Wien im Winter: Karlskirche
Wien_Karlskirche
Wien im Winter: Karlskirche

Schloss Belvedere

Bereits 1697 hatte Prinz Eugen den Bau des Schlosses im dritten Bezirk in Auftrag gegeben. Das Obere Schloss wurde 1720 erbaut. 1752 wurde das Schloss Belvedere dann an die Herrscherin der Habsburgermonarchie, Maria Theresia, verkauft.

Wien_Schloss_Belvedere
Wien im Winter: Schloss_Belvedere

Das Schloss Belvedere hat für Österreich eine ganz besondere Bedeutung, da im Marmorsaal des Schlosses am 15.5.1955 die Unterzeichnung des Österreichischen Staatsvertrages stattfand. Dieses Schriftstück beinhaltete die Wiederherstellung eines unabhängigen und demokratischen Österreichs nach dem 2. Weltkrieg.

Natürlich gibt es in Wien noch viel, viel mehr zu besichtigen (Stephansdom oder die Kärnter Strasse, um zwei Beispiele zu nennen). Ich habe dir heute nur mal einen groben Überblick geben wollen, über die absolut wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Wien. Solltest du auf der Suche nach mehr Insider-Informationen sein, darf ich dir den tollen Beitrag „Insidertipps Wien – Tipps von Locals für urige Second Hand Shops, Kaffeehäuser & mehr“ von Christine auf ihrem Blog Lillies Diary empfehlen. Wenn du dann noch weitere Fragen hast, hinterlasse mir bitte einen Kommentar unter diesem Beitrag oder schreibe mir eine private E-Mail. Ich versuche deine Fragen so gut und schnell wie möglich zu beantworten. Ebenso stehe ich dir gerne bei der Planung deines Wien-Aufenthalts mit Rat zur Seite!

Bist du auch an der Besichtigung deutscher Großstädte interessiert? So empfehle ich dir meinen Beitrag Sonne und Regen in Hamburg, denn diese Stadt hat mir persönlich auch besonders gut gefallen!

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Hi Vero,
    Wien finde ich auch total schön, vor allem die tollen Fassaden und Gebäude haben es mir angetan.
    Ich war dieses Jahr Anfang Januar dort. Das Wetter war ok, nur die Temperaturen – brrr. Es war wirklich SEHR kalt. Nichtsdestotrotz ein super Kurztrip gewesen 😉
    LG Monique

    1. Hallo Monique!
      Ja Wiens Architektur ist schon wirklich traumhaft – kein Wunder, dass Wien jährlich so viele Touristen verzeichnet 😉
      Ach warst du auch im Jänner – ja ich glaube zu dieser Zeit ists dort am kältesten. Aber Hauptsache der Urlaub war schön !
      LG Veronika

  2. Coooooool!!! Danke Vroni, sehr passend, da ich und der Markus im Februar nach Wien fahren 🙂

    LG
    Johanna
    PS.: vom Markus: Wieso schaut der Typ mit der Haum so komisch 😀

    1. Hey Johanna !
      Ehrlich, ihr fahrt nach Wien?! Hast mir gar nicht erzählt am Samstag 😛 – voll super!
      Aber da sehen wir uns bestimmt nochmal vorher – dann kannst mir erzählen, was ihr alles geplant habt!
      LG Veronika
      PS: ja Maggo… den Matthias hats in Wien sauber erwischt, er gehört leider zu den Menschen, die „gerne“ im Urlaub krank werden 😀

  3. In Wien war ich bisher noch nicht, steht aber für nächstes Jahr auf dem Plan. Mit deinen Tipps hast du mir schon mal ein Stück Planungsarbeit abgenommen. 😉 Danke! LG Carina

    1. Liebe Carina,
      das ist schön, wenn du für nächstes Jahr Wien planst 🙂 ! Wenn ich dir sonst noch irgendwie helfen kann dabei, kannst du mir gerne schreiben!
      LG Veronika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*